Das German CRM Forum in München ist mit 300 teilnehmenden CRM-Verantwortlichen die größte Konferenz im deutschsprachigen Raum. DocuSign konnte da nicht fehlen, sind doch Verträge und generell Vereinbarungen ein Grundstein für die Kundenbeziehungen. Hier einige Eindrücke und Gedanken – und ein Bezug zur elektronischen Signatur.

Laureen Vacker von DocuSign.

Georg Blum und Meinert Jacobsen vom Deutschen Dialogmarketingverband zeigten anschaulich wie CRM auf die gesamte Organisation wirkt. Viele Manager sprechen von einer notwendigen, neuen Organisationsform um für eine Welt in Beschleunigung gerüstet zu sein.  Nachträglich einige Gedanken aus DocuSign-Perspektive:  Gerade die Prozesse, die Vereinbarungen und Verträge beinhalten, zählen häufig zu den Kernprozessen eines Unternehmens. Allen Automatisierungsbemühungen wird da ein Ende gesetzt, da Verträge und Vereinbarungen mit Papier und Kugelschreiber unterschrieben werden.  Mit der elektronischen Unterschrift, seit 2016 dank der EU-Verordnung eIDAS einheitlich und klar geregelt, können nun auch diese Kernprozesse digital gestaltet werden.

Dr. Claudio Felten von CMX Consulting präsentierte eine Studie über . Seit 2010 entwickelt sich CRM aus der Systemecke in eine strategische Ecke. Es kommt immer wieder zu hippen Themen: Bots, AI, und das obwohl viele Unternehmen nicht mal die Basics beherrschen. Zu den Basics eines Unternehmens gehören auch Verträge und Vereinbarungen – mit Kunde, Partnern, Mitarbeitern. Diese Vertrags- und Vereinbarungsprozesse bilden sozusagen den Kern eines Unternehmens. Und gerade hier ermöglicht die elektronische Signatur eine Beschleunigung, Kostenersparnis, ein zentrales Speichern aller Verträge und auch eine bessere Übersicht wer wann was unterschrieben hat – in Echtzeit.

Dennis Berressen ist der glückliche Gewinner unserer HD Sports Camera. Sein Unternehmen, B2B Smart Data ist ein Experte in Digital Business Analytics und analysiert tagesgenau das gesamte deutschsprachige Internet. Stefan Bremer, der Geschäftsführer des Unternehmens, berichtete dass in einem Prozent der URL’s finden Unternehmen im Durchschnitt 56 Prozent Ihrer Bestandskunden. Diese optimierte Kundenanalyse ist die Ausgangsbasis für eine optimale Zielgruppenfindung.

Auch Docusign ist im Bereich Smart Data und Künstlicher Intelligenz sehr aktiv. Zuletzt mit der Akquisition von Appuri. Von Smart Data zu Smart Contracts ist es ein logischer Schritt. Smart Contracts ist ein Thema, das für DocuSign natürlich interessant ist. Hier ein Proof-of-Concept, der den Prozess des Leasings eines Autos vereinfacht, den DocuSign gemeinsam mit Visa entwickelt hat.

In der Benchmarkstudie von PIDAS über Kundenservice im Digitalen Zeitalter, werden digitale Kanäle wie persönlicher Chat oder Video-Telefonate sichtlich an Bedeutung gewinnen. Wie wäre es, wenn nicht nur die Kommunikation online erfolgt, sondern auch die Vertragsunterzeichnung? So ganz ohne Medienbruch? Ein Wow-Faktor für Konsumenten, die nicht mehr ausdrucken, unterschreiben, scannen müssen – und für Sie eine Steigerung Ihrer Verkaufsperformance. ROI garantiert.

Frau Prof. Dr. Indra Spiecker von der Goethe Universität gab einen guten Einblick über die neue DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), die in drei Monaten in Kraft tritt. So wird EU-weit ein einheitliches Datenschutzrecht geschaffen, die bei Verstößen hohe Sanktionen vorsieht und eine Nachweispflicht beinhaltet. Die elektronische Unterschrift von DocuSign kann nicht nur helfen, Zustimmungen rechtssicher einzuholen, sondern ermöglicht eben auch diese Nachweispflicht auf einfache und sichere Weise.