Leistungsfähige Lösungen für Unternehmen. Rechtskonforme digitale Signaturen. Jetzt verfügbar.

Checkmark

PKI-basierte und eIDAS-konforme digitale Signaturlösungen, einschließlich EU-fortgeschrittene und EU-qualifizierte elektronische Signaturen

Checkmark

Ermöglicht eine einmalige Vielzahl an globalen und branchenspezifischen Anwendungen

Checkmark

Cloud- und/oder Hybrid-Cloud-Lösungen, je nach Anforderung

Cloudbasierte digitale Signatur

Cloud

Mobile

Mobile

Keine Downloads

Keine Downloads

Nahtlos Signieren mit mobilen und cloudbasierten digitalen Signaturen

Dank DocuSign sind digitale Unterschriften mit Zertifikaten heute benutzerfreundlicher als je zuvor. Zu ihrer Ausführung bedarf es heute keiner Chipkarten, Desktopanwendungen, Softwaredownloads oder Plug-ins mehr. DocuSign bietet die beste Kundenerfahrung und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mit der DocuSign-Plattform für digitale Signaturen und ihren starken Funktionen speziell für Unternehmen können Sie cloudbasierte und mobile digitale Prozesse automatisieren und verwalten. Unterzeichner profitieren bei der Signaturerstellung von cloudbasierten digitalen Zertifikaten in Echtzeit, ohne dass sie selbst im Besitz eines Signaturzertifikats sein müssen. Dies verbessert zum einen die Nutzererfahrung und senkt zum anderen den technischen und finanziellen Aufwand gegenüber unternehmenseigenen digitalen Zertifikaten.

Standardbasierten Signaturen

Konform mit lokalen und branchenspezifischen elektronischen Signaturstandards

Innerhalb der EU bietet DocuSign alle Arten von elektronische Signaturen an, die in der eIDAS-Verordnung definiert sind – einfache elektronische Signaturen und natürlich auch fortgeschrittene und qualifizierte elektronische Signaturen nach EU-Maßgabe. Diese eIDAS-konformen elektronische und digitale Signaturen wurden zusammen mit drei EU-Rechenzentren (Frankfurt, Amsterdam und Paris) im Rahmen der DocuSign-Initiative „Invest for Europe“ eingeführt, um europäischen Unternehmen den Sprung ins digitale Zeitalter zu erleichtern.


Standardbasierten Signaturen

Bequem, vielseitig und EU-konform: sofort einsatzbereite Komplettlösungen von DocuSign

Mit DocuSign können Sie End-to-End-Onlineprozesse erstellen und so Genehmigungen, Verträge und Transaktionen schneller unter Dach und Fach bringen. Elektronische Signaturen lassen sich in Websites, Portale und Anwendungen einbinden. Dank der vordefinierten Integrationen und APIs von DocuSign ist auch die Einbindung in Ihre bereits vorhandenen Systeme überhaupt kein Problem.

Mit DocuSign können Sie alle wichtigen Genehmigungsabläufe automatisieren und vereinfachen. Unterm Strich sparen Sie dadurch Zeit und Geld – ohne Abstriche bei der Sicherheit und der Einhaltung lokaler und branchenspezifischer Standards für elektronische Signaturen.


Digitale Signatur – TSP-Partner

Unterschreiben Sie mit den passenden Identitäten und digitalen Zertifikaten für Ihr Unternehmen

Eine kritische Komponente digitaler Signaturen ist die Art und Weise der Identifikation des Unterzeichners. DocuSign unterstützt verschiedene Identifikationsmethoden. Wir schreiben Ihnen also nicht vor, welches Modell Sie verwenden müssen, sondern passen uns an das Modell an, das für Sie am besten funktioniert.

DocuSign stellt über sein Partnerprogramm für Trust Service Provider (TSP) eine Vielzahl an Identitätsmanagementdiensten aus eigener und dritter Hand bereit. Am TSP-Programm nehmen in der EU mehrere Anbieter teil, darunter unsere Partner IDnow (Deutschland) und Swisscom (Schweiz). Alle Partner sind auf die Identifikation von Endnutzern sowie auf Treuhanddienste spezialisiert. Durch die Integration solcher externen Dienste in unsere Plattform können wir nicht nur die ganze Bandbreite eIDAS-konformer Signaturen anbieten, sondern darüber hinaus auch Signaturen basierend auf Identifikationsprozessen, die in Ihrer Region bereits etabliert sind.


DocuSign unterstützt die Anforderungen globaler, branchenspezifischer und abteilungsspezifischer Anwendungsfälle

Europäische Union

Europäische Union

Gesundheitswesen

Gesundheitswesen

  • FDA/AMA- und EMA-regulierte Prozesse (CFR 21 Part 11)
  • Klinische Forschungsportale
  • Qualitäts-management in der Fertigung
Finanzdienstleistungen und Versicherungswesen

Finanzdienstleistungen und Versicherungswesen

  • Verbraucherdarlehen  
  • Lebensversicherungsverträge
Personal/Humanressourcen

Personal/Humanressourcen

  • Zeitarbeitsverträge
Andere

Sonstige

  • Siegel und Zeitstempel zur elektronischen Archivierung von Dokumenten
  • Medizinische Unterlagen, Belege und Dokumentationen für Krankenhäuser

Fangen Sie an

Möchten Sie mit jemandem reden?

Verkaufsteam kontaktieren

Möchten Sie mehr über die Technologie der digitalen Signaturen erfahren?

Digitalen Signatur FAQ

 

Häufig gestellte Fragen zu digitalen Signaturen von DocuSign

Worin besteht der Unterschied zwischen digitalen Signaturen und elektronischen Signaturen?

Technisch gesehen ist die digitale Unterschrift eine Sonderform der elektronischen Unterschrift. Die digitale Signatur stützt sich auf die Verwendung eines standardisierten Signaturformats (PAdES für PDF-Dateien) sowie ein formalisiertes Verfahren zur Überprüfung der Identität des Unterzeichners und eine starke Authentifizierung des Unterzeichners (mindestens Zwei-Faktoren-Authentifizierung). Die DocuSign-Plattform ermöglicht digitale Unterschriften nach europäischen Vorgaben auf der Grundlage der PKI-Technologie. Dadurch ist gewährleistet, dass unsere Unterschriften in jedem europäischen Land rechtlich verbindlich sind und anerkannt werden. Mit der PKI-Technologie machen sich digitale Signaturen von DocuSign eine international bewährte, standards-based Technologie zunutze, die auch zur Fälschungs- und Manipulationssicherheit von Dokumenten beiträgt.

Meines Wissens sind digitale Signaturen im Vergleich zu einfachen Unterschriften mit zusätzlichen Einschränkungen verbunden. Warum sollte ich also eine digitale Unterschrift verwenden?

Der Großteil unserer Kunden – einschließlich der deutschen Kunden – nutzt die einfache elektronische Signatur, weil diese sich für den Unterzeichner schnell und einfach umsetzen lässt. Dabei erfolgt die Authentifizierung über die E-Mail-Adresse, an die das zu unterzeichnende Dokument geschickt wird. In einigen Fällen kann jedoch die Verwendung der digitalen Signatur erforderlich sein. Weitere diesbezügliche Informationen finden Sie auf der Seite von eIDAS. Bei der digitalen Unterschrift ist ein formalisiertes Verfahren zur Identifizierung des Unterzeichners notwendig (bei der qualifizierten Signatur erfolgt diese bei einem persönlichen Termin oder über eine Videokonferenz). Außerdem wird im Moment der Aktivierung der digitalen Signatur eine starke Authentifizierung durch den Unterzeichner benötigt.

Welche Innovationen hält DocuSign in der Welt der digitalen Signaturen bereit?

Hauptsächlich zwei:
1. Wir haben den Signaturvorgang für den Unterzeichner erheblich vereinfacht. Früher wurde ein physisch vorhandenes Gerät (Chipkarte) benötigt, um vom PC aus ein Dokument elektronisch zu signieren. Heute kann mit DocuSign dank des technischen Fortschritts und den Möglichkeiten der Cloud ein Dokument jederzeit und überall auf allen Geräten signiert werden. Das ist nicht nur einfacher für den Unterzeichner, sondern auch für die Person, die das zu unterzeichnende Dokument verschickt. Sie muss sich nun nicht mehr fragen, ob der Empfänger des Dokuments eigentlich über einen Signaturschlüssel verfügt oder nicht.

2. Wir bieten nicht nur ein technisches Instrument für elektronische Unterschriften, sondern eine DTM-Plattform (Digital Transaction Management). Eine Plattform, die neben der eigentlichen Signatur auch die Vorbereitung des Dokuments, die einzelnen Signaturschritte, die Warnungen und Erinnerungen sowie die abschließende Archivierung übernimmt. Damit erweist sich das Tool als extrem flexibel und lässt sich speziell an Ihre Arbeitsweise anpassen. So können Sie alle Prozesse digitalisieren, die einer Validierung oder Signatur bedürfen.

Sind elektronische und digitale Signaturen rechtlich verbindlich?

Ja. Hier können Sie weitere Informationen zur Rechtsgültigkeit von elektronische Signaturen und digitale Signaturen von DocuSign finden.

Worin liegt für den Unterzeichner der Unterschied zwischen einer digitalen Unterschrift und einer einfachen elektronischen Unterschrift (E-Signatur)?

Die digitale Signatur muss der „alleinigen Kontrolle“ des Unterzeichners unterliegen. Dementsprechend wird dafür mindestens eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung benötigt - das heißt, der Unterzeichner muss für die digitale Unterschrift eine starke Authentifizierung vornehmen. Verglichen mit der einfachen Signatur gibt es also eine zusätzliche Authentifizierungsstufe. Beispielsweise ist es möglich, den Unterzeichner aufzufordern, in DocuSign einen einmaligen PIN-Code einzugeben, den er zuvor per SMS erhalten hat. Dieser Schritt ist selbstverständlich vollständig in DocuSign integriert.

Welche Lösungen für digitale Signaturen bietet DocuSign?

Standards-Based Signatures von DocuSign – ist die Bezeichnung für unser Cloudangebot an digitalen Unterschriften mit Zertifikaten. Mit diesen Signaturen können Sie Ihre digitalen Abläufe vom Anfang bis zum Ende automatisieren und verwalten. Sämtliche Vorgaben der EU-Verordnung eIDAS werden dabei erfüllt. Innerhalb der EU bietet DocuSign alle Arten von elektronische Signaturen an, die in eIDAS definiert sind, einschließlich fortgeschrittener (AdES - advanced electronic Signature) und qualifizierter Signaturen (QES - qualified electronic Signature). Falls cloudbasierte Anwendungen in Ihrem Unternehmen schwierig umzusetzen sind, empfehlen wir Ihnen DocuSign Appliance, unser Angebot für elektronische Signaturen auf Basis einer Hybrid Cloud. Mit DocuSign Appliance können Sie Signaturzertifikate in Ihren eigenen Datenzentren geschützt von Ihrer eigenen Firewall verwalten.

Wie kann mit DocuSign eine Signatur mit Zertifikat erstellt werden, wenn der Unterzeichner über kein Zertifikat verfügt?

Auch wenn Unterzeichner vorher keine Zertifikate gekauft/installiert haben, können sie Dokumente von jedem Gerät aus signieren. Dies ist möglich, weil die DocuSign Plattform ein eigenes Zertifikatsystem verwendet. Mit DocuSign stellen wir eine schlüsselfertige Lösung bereit: ein Zertifikat UND einen elektronischen Signaturerstellungsdienst. Sobald die Authentifizierung des Unterzeichners erfolgt ist, generiert die Infrastruktur der Signatur einen privaten Schlüssel auf einem Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) und ein Zertifikat mit dem Namen des Unterzeichners. Mit diesem persönlichen Zertifikat für die einmalige Verwendung wird dann die verschlüsselte Signatur in das Dokument eingefügt. DocuSign hebt sich somit von anderen Lösungen in diesem Bereich ab, da der Unterzeichner im Gegensatz dazu nicht im Besitz eines vorausgehenden Signaturzertifikats sein muss.

Muss ich zwingend die Signaturzertifikate von die Zertifizierungsstelle von DocuSign verwenden?

DocuSign verwendet die Zertifizierungsstelle (Certification Authority - CA) seiner französischen Gesellschaft DocuSign France (ehemals OpenTrust), die auf der EU-Vertrauensliste geführt wird. In vielen Regionen und Branchen muss jedoch ein spezieller Anbieter von Treuhandleistungen (Trust Service Provider, TSP) hinzugezogen werden. Aus diesem Grund hat DocuSign eine umfassende Rahmenstruktur entwickelt, in die auch dritte TSP-Partner integriert werden können. Mit unserem „TSP-Partnerprogramm“ wächst auch das DocuSign-Vertrauensnetzwerk kontinuierlich, auf das unsere Kunden in allen Regionen und Situationen zurückgreifen können, in denen regulierte digitale Transaktionen durchgeführt werden sollen. In den deutschsprachigen Ländern arbeiten wir beispielsweise schon mit IDnow und Swisscom zusammen. 


Nächste Schritte

Begriffe aus der Welt der digitalen Signaturen kurz erklärt

Mehr erfahren

Sind Sie soweit?

Verkaufsteam kontaktieren