Im Lauf der Geschichte war die Signatur schon immer ein starkes Symbol. Während ihre Bedeutung über Jahrhunderte und über Ländergrenzen hinweg unverändert geblieben ist, hat sich ihre Form immer wieder weiterentwickelt. Wir machen eine Reise durch die Geschichte der Signatur.

Die Inanspruchnahme der Urheberschaft von Kunst oder Literatur war ein früher Anwendungsfall. Auch die Dokumentation des Waren- und Güteraustausches stellt einen prominenten Einsatz von Signaturen dar. Vertragliche Verpflichtungen und Unterzeichnungen der Magna Carta kamen später. Zukünftige Anwendungsfälle bleiben unbekannt.

3000 v. Chr.: Piktogramme

Lange bevor das Alphabet erfunden wurde, benutzten viele Kulturen Piktogramme, um verschiedene Wörter und Begriffe zu symbolisieren. Die ägyptischen Hieroglyphen, eine Kombination aus Symbolen und Bildern, gehören zu den bekanntesten Piktogrammen.

1800-1200 v. Chr.: Das erste Alphabet

Die Phönizier entwickelten das erste Alphabet, das 22 Konsonanten und keine Vokale enthielt. Diese wurde später von den Griechen adaptiert und um Vokale ergänzt.

1069: Die erste Unterschrift

Das erste bekannte Autogramm ist auf einer sumerischen Tontafel aus dem Jahre 3100 v. Chr. vom Schreiber Gar.Ama überliefert. Die erste Unterschrift einer bekannten historischen Figur stammt aus dem Jahr 1098 und gehört dem spanischen Adeligen und Heerführer El Cid.

1600: Weitverbreiteter Gebrauch

Um das Jahr 1600 herum waren Unterschriften auf Papier üblich geworden. Im Jahre 1677 wurde das „Statute of Frauds“ vom Parlament von England verabschiedet – darin wurde festgelegt, dass bestimmte Verträge eine Unterschrift enthalten müssen, damit sie rechtsgültig sind.

1869: Der Telegraf

Per Telegraf übermittelte Unterschriften wurden rechtsgültig.

1980: Der Aufstieg des Faxgerätes

Das Faxgerät wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden, erlebte seine Blütezeit aber in den 1980er Jahren. Um die Jahrhundertwende hegten viele von uns einen gewissen Groll gegen die Maschine. Mit Beginn des digitalen Zeitalters begann auch ihr Untergang – im übertragenen Sinne, wörtlich und vielleicht am berüchtigtsten im Film Office Space (Deutscher Filmtitel: Alles Routine. Wir fühlen mit euch, Peter, Samir und Michael…)

Signaturen mit DocuSign

1999: Die elektronische Signatur-Richtlinie

Mit der elektronischen Signatur-Richtlinie (1999/93/EG) wurde ein Gemeinschaftsrahmen für die Verwendung elektronischer Signaturen bei elektronischen Verträgen in Europa geschaffen. Mehr als 30 Länder haben die Richtlinie umgesetzt. Im Jahr 2014 hob das Europäische Parlament die elektronische Signatur-Richtlinie von 1999 mit dem Ziel auf, einen einheitlicheren EU-weiten Markt für elektronische Transaktionen zu schaffen.

2003: Das digitale Zeitalter und DocuSign

Das Jahr 2003 brachte den Aufstieg der digitalen Signatur mit der Gründung von DocuSign. Heute vervollständigen mehr als 100 Millionen Anwender in 188 Ländern 62% aller Dokumente innerhalb einer Stunde mit DocuSign.

2016: eIDAS

Die eIDAS-Verordnung ist am 1. Juli 2016 in Kraft getreten und hat “unmittelbare Wirkung”, d. h. sie ist in allen EU-Mitgliedstaaten verbindlich und vollständig verabschiedet und hat Vorrang gegenüber etwaigen widersprüchlichen nationalen Gesetzgebungen. Sie ersetzt die eSignatur-Richtlinie (1999/93/EG) und schafft einen EU-weiten Rechtsrahmen für elektronische Signaturen und eine Reihe neu definierter elektronischer “Trust-Services”.

Weitere Informationen zur elektronischen Signatur.

Schlagwort