Ludovic Amoedo, Business Development Manager bei Crédit Agricole Consumer Finance (CACF), gab Einblicke in die Art und Weise, wie diese führende französische Bank jährlich 1,5 Millionen Kontoeröffnungen mit DocuSign digitalisiert. Die Auswirkungen sind weitreichend: erhöhte Sicherheit, beschleunigte Verkäufe und die Beseitigung von Papierzwängen.

Ludovic, kannst du ein wenig Hintergrundinformationen über CACF liefern?

Crédit Agricole Consumer Finance ist die europäische Sparte für Verbraucherkredite innerhalb der Crédit Agricole Gruppe. Wir sind in allen Marktsegmenten präsent, von der Autofinanzierung bis hin zum Einzelhandel. Wir legen einen besonderen Fokus auf die Betreuung unserer Partner und Kunden.

Was hat CACF dazu bewogen, nach einer Lösung für die elektronische Signatur zu suchen?

Die Herausforderung für CACF besteht darin, jährlich mehr als 1,5 Millionen Kontoeröffnungen zu digitalisieren. Allein in Frankreich liegt diese Zahl bei über 1 Million.  Die elektronische Signatur ist bei der Straffung dieses Prozesses von äusserster Wichtigkeit.

CACF arbeitet seit 2005 mit DocuSign zusammen. Wir waren der erste französische Kunde von DocuSign. Unsere Beziehung ist langfristig angelegt und eher eine Partnerschaft als eine Verkäufer-Kundenbeziehung.

Warum hat sich CACF für DocuSign entschieden, um die Herausforderungen zu lösen, mit denen Sie konfrontiert waren?

CACF hat sich für DocuSign entschieden, weil die Lösung für elektronische Signatur hoch entwickelt ist.  DocuSign konnte unsere sehr speziellen Anforderungen erfüllen und hat das Know-how, das wir brauchen.  Die elektronischen Signaturen helfen uns zum Beispiel bei Fragen der Archivierung, Verschlüsselung und Sicherheit. Unsere Zusammenarbeit mit DocuSign ist die Antwort auf unsere ganz speziellen Anforderungen und sie haben das Know-how, das wir dafür brauchen. Elektronische Signaturen helfen uns zum Beispiel bei der Archivierung, Verschlüsselung und Sicherheit von Dokumenten, die vorher auf Papier basierend waren.

Wie nutzen Sie die elektronische Signatur bei CACF?

Ein Anwendungsfall ist der Einzelhandel. Die Einführung der elektronischen Signatur durch das Verkaufsteam hat zu einer Beschleunigung des Verkaufs geführt, dank der Einfachheit des Anmeldeprozesses. Nehmen wir zum Beispiel eines unserer großen Distributionszentren in Paris. da haben wir einen Churn von 30 Prozent unserer Vertriebsmitarbeiter alle sechs Monate. Das bedeutet, dass wir in der Lage sein müssen, neue Vertriebsmitarbeiter schnell und einfach auf die elektronische Signaturlösung zu schulen. Wenn die Außendienstmitarbeiter leicht geschult werden können und die Kundenerfahrung gut ist, steigern wird den Umsatz.

Im E-Commerce setzen wir DocuSign auch ein, um Papier zu beseitigen. Früher mussten die Kunden Verträge ausdrucken und an uns schicken, um ihre Konten zu eröffnen. Fällt diese Barriere, wird plötzlich alles einfacher mit enormen Auswirkungen auf das Geschäft. Die Digitalisierung unserer Prozesse mit DocuSign hat die Ausführungsgeschwindigkeit um das Zwei-, Drei-, manchmal sogar um das Vierfache erhöht.

Sehen Sie mehr Möglichkeiten, die Kundenzufriedenheit zu verbessern?

Den Nutzen, den wir aus unseren Digitalisierungsinitiativen schöpfen, kommunizieren wir nicht öffentlich,  aber ich kann Ihnen sagen, dass die Auswirkungen beträchtlich waren. Wir betrachten elektronische Signaturen jetzt als Teil einer breiteren Digitalisierungsinitiative. Es nicht nur darum, dem Kunden die Möglichkeit zu geben, Dokumente elektronisch zu signieren, sondern vielmehr darum, Prozesse vom internen Dokumentenmanagement bis zur Kundenkommunikation neu zu überdenken.

Schön, von der Fortsetzung der Partnerschaft zu hören, Ludovic!