Von Kristin Gathge, Marktentwicklung DACH

Die Urlaubszeit ist nahe und bei vielen von Ihnen rückt das Jahres-, Quartals- und/oder Monatsende immer näher. Diese Zeit ist eine der wichtigsten Etappen für den Vertrieb und mit viel Arbeit für Firmen, die ihre Jahresziele noch nicht erreicht haben, verbunden. Andere Organisationen, die ihre Ziele schon erreicht haben, geben zum Jahresende nochmal richtig Gas um Rekorde einzufahren. In beiden Extremen, aber auch in deren Zwischenbereichen, ist jede Hilfe die besinnliche Zeit mit der Familie zu genießen und den Vertriebsprozess ohne größere Verzichte aufrechtzuerhalten, gerne gesehen.

Zeit und vor allem Zeitverzögerungen sind in diesem Jahresabschnitt die größten Hindernisse, wenn es um Erfolg oder Misserfolg des Vertriebsteams geht. Häufig handelt es sich um Verschleppungen der Transaktionen ins neue Geschäftsjahr bis hin zum Desinteresse und Verlust des Neukunden. Oftmals äußert sich der Wunsch der Beteiligten den Vertriebszyklus von Wochen bzw. Monaten auf Tage oder im Idealfall Stunden zu verkürzen. Sie Fragen sich sicher, was Sie tun müssen um dies zu erreichen.

Wie in jedem Vertriebsprozess muss der Kunde im Mittelpunkt stehen. Die Digitalisierung mit der elektronische Unterschrift bringt nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Konkurrenten Vorteile. Der ganze Verkaufsablauf muss für den potentiellen Abnehmer also nicht nur einfach und praktisch sein, sondern ihn auch überzeugen. Kunden sind an Technologien im Alltag gewöhnt und sehen diese als selbstverständlich an. Grenzen Sie sich also vom Wettbewerb ab und digitalisieren Sie Ihre Prozesse! Der Abnehmer kann dann entscheiden zu welchen Bedingungen er mit Ihnen das Geschäft abschließt und Ihr Ruf als innovative und zukunftsorientierte Organisation geht Ihnen weit voraus.

Auch in einer digitalisierten Welt, bleibt der Kunde weiterhin im Mittelpunkt. Nichtsdestotrotz hören wir häufig von Abnehmern (bevor sie DocuSign implementierten), dass der Vertriebsprozess zu lange dauert, da der Vertrag noch gedruckt und an die Zeichnungsberechtigten weitergereicht werden muss. Oftmals ist kein Drucker und/oder Scanner in der Nähe, da das Vertriebsteam und/oder die Zeichner meistens außer Haus sind. Weiterhin fehlt im ganzen Email- und/oder Postverkehr die Transparenz bei wem der Vertrag derzeit zur Unterschrift vorliegt. Wenn alles schief geht was schief gehen kann, sind die Dokumente in der Post verloren gegangen und/oder es wurde die Unterschrift auf Seite 2 vergessen was das gesamte Schriftstück und somit die Transaktion ungültig macht. Das ist weder einfach noch praktisch und beeindruckt keinen Neu- oder Altkunden.
Zusammenfassend sind die Prozesse zu manuell und kosten zu viel Zeit. Beschleunigen und digitalisieren Sie deshalb Ihre Geschäftsprozesse!

Die elektronische Unterschrift von DocuSign ist die schnellste und sicherste Art, jede Vereinbarung und Entscheidung zu digitalisieren, um Ihnen das Privat- und Berufsleben, auch zum Jahresende, zu vereinfachen.
Unser Kunde, strategischer Partner und Investor, Salesforce, hat u.a. folgende Resultate nach Einführung von DocuSign erzielt:

90% der Verträge werden in weniger als einem Tag abgeschlossen
71% der Verträge werden in weniger als einer Stunde abgeschlossen
60 Arbeitstage werden aufgrund von 10 Minuten weniger Aufwand pro Angebot eingespart

Mit diesen Daten wünschen wir Ihnen viel Erfolg beim Geschäftsabschluss, erholsame Urlaubstage und einen guten Start ins Neue Jahr.

Weitere Informationen wie Sie die Zeit mit der Familie ohne Unterbrechungen genießen können, finden Sie hier.

Erfahren Sie mehr über die elektronische Unterschrift.



						

Schlagwort